Redox-Messung

Redox-Messung

Das Redoxpotential ist eine Messgrösse, welche die Anwesenheit von Oxidations- oder Reduktionsmittel in einem Medium unter bestimmten Bedingungen quantifizieren lässt. Die Messung dieses Parameters ist relativ kostengünstig, hat aber auch einige Nachteile: Keine selektive Bestimmung eines spezifischen Oxidations-/Reduktionsmittels, starke pH-Abhängigkeit, Messignal verläuft mit zunehmender Konzentration in einer Sättigungskurve.

Das Redoxpotential ist ein unspezifischer Summenparameter, der die selektive Bestimmung eines bestimmten Oxidations-/Reduktionsmittel bei gleichzeitiger Anwesenheit weiterer redoxaktiver Reagenzien nicht zulässt. Ausserdem  ist eine starke pH-Abhängigkeit des Messsignals gegeben und es verläuft mit zunehmender Konzentration in einer Sättigungskurve. Die Redoxmessung kann aber als kostengünstige Alternative zur selektiven Direktbestimmung von Oxidations- und Reduktionsmittel (z. B über amperometrische Sensoren) oder als redundante Messung zusätzlich dazu eingesetzt werden. Dazu müssen folgende Bedingungen eingehalten werden können:

  • Die zu analysierende Verbindung ist potentialbestimmend und es liegen keine weiteren redoxaktiven Verbindungen vor
  • Der pH-Wert der Prozessflüssigkeit bleibt konstant
  • Die zu erwartende Konzentration liegt im steilen Abschnitt der Sättigungkurve

Anwendungsgebiete

  • Cyanidentgiftung bei hohem pH-Wert durch Oxidation
  • Chromatentgiftung bei tiefem pH-Wert durch Reduktion
  • Überwachung der Desinfektionswirkung bei Oxidationsmitteldosierung
  • etc.

Unser Programm bietet Ihnen folgende Vorteile:

  • 11 verschiedenen Elektrodentypen, zum Teil in unterschiedlichen Ausführungen (elektrischer Anschluss, Einbaulänge, Kabellänge)
  • Armaturen für den einfachen Einbau in Bypass, Tanks, Gerinne, Rohrleitungen, mit einer Wechselarmatur auch Austausch ohne Unterbrechung des Prozesses möglich
  • Messumformer mit Anzeige/ Bedienung zur direkten Weiterleitung an eine zentrale Steuereinheit (SPS) und ohne Anzeige/ Bedienung
  • Regelgeräte mit abgestuften Leistungseigenschaften
  • Einbindung des Regelkreises in Bus-Systeme (PROFIBUS®-DP, CANopen-Bus)
  • Einfache Kalibrierung mit als Zubehör erhältlichen Pufferlösungen
  • Für häufig anzutreffende Aufgabenstellungen: Komplette, standardisierte Mess- und Dosierstellen als Plug & Play Module mit optimal aufeinander abgestimmten Komponenten
Seite drucken