Suchvorschläge
DULCOTEST® Sensoren für Gesamtchlor

Abgestufte Messbereiche 0,01 – 10 mg/l

Gesamtchlor zuverlässig messen mit den vielseitig einsetzbaren DULCOTEST® Sensoren für Gesamtchlor. Genaue Messwerte und hohe Überwachungs- und Prozesssicherheit sind garantiert.

Produktbeschreibung

Zuverlässige Online-Messung von Gesamtchlor – mit den DULCOTEST® Sensoren.

Unter Gesamtchlor Summe aus freiem und gebundenem Chlor. Empfohlener Sensor: Typ CTE, Referenzmethode DPD4. mehr im Glossar wird die Summe aus freiem Chlor (HOCl, OCl-) und gebundenem Chlor (Chloramine) verstanden. Sensoren für Gesamtchlor Summe aus freiem und gebundenem Chlor. Empfohlener Sensor: Typ CTE, Referenzmethode DPD4. mehr im Glossar wird bei der Chloraminierung, bei Chloreliminierung oder zur Überwachung von Abwässern eingesetzt. Die Gesamtchlormessung wird auch zusammen mit der Messung des freien Chlors bei der Ermittlung von gebundenem Chlor in Schwimmbadwasser verwendet.

Mit unserer Produktlinie DULCOTEST® Sensoren für Gesamtchlor Summe aus freiem und gebundenem Chlor. Empfohlener Sensor: Typ CTE, Referenzmethode DPD4. mehr im Glossar steht Ihnen die vielseitig einsetzbare Baureihe CTE1 mit unterschiedlichen Messbereichen und Signalausgängen zur Verfügung.

Ihre Vorteile

  • Vielseitiger Einsatz in den unterschiedlichsten Wasserqualitäten (pH, Salzgehalt, Temperatur, Chemikalien- und Schmutzbelastung); in Kombination mit vielen Desinfektionsverfahren (Chlorgas, Natrium-, Calciumhypochlorit, Chloramine); Einsatz auch bei hohen pH-Werten bis 9.5
  • Effiziente Prozessführung durch präzise amperometrische Messung in Echtzeit (kurze Ansprechzeit)
  • Keine Störung durch Trübung oder Färbung durch amperometrisches Messprinzip
  • Keine Störung durch Temperatureinfluss aufgrund integrierter Temperaturkompensation
  • Reduzierte Abhängigkeit vom Durchfluss, Wasserinhaltsstoffen und belagsbildenden Medien durch membranbedeckte Elektroden
  • Lange Standzeiten durch membranbedeckte Elektroden und deren Einbettung in einen Elektrolyten. Damit werden, unabhängig von Prozessbedingungen, optimale Messbedingungen aufrechterhalten.

Anwendungsbereich

Chlormessung im Trinkwasser, Schwimmbadwasser, Brauchwasser, Prozesswasser und Abwasser

    Technische Details

    Gesamtchlor

    • CTE 1; pH: 5,5 … 9,5; Temperatur 5 … 45 ºC

    Sensor für Gesamtchlor CTE 1-mA

    Sensor für Gesamtchlor, einschließlich z. B. freies Chlor, Chloramine, etc. auch bei hohem pH-Wert in verschiedenen Wässern. Zum Betrieb an Mess- und Regelgeräten mit mA-Eingang

    MessgrößeGesamtchlor
    ReferenzmethodeDPD4
    pH-Bereich5,5 … 9,5
    Temperatur5 … 45 °C
    Druck max.3,0 bar
    Anströmung30…60 l/h (im DGM oder DLG III)
    Versorgungsspannung16...24 V DC (Zweileitertechnik)
    Ausgangssignal4…20 mA ≈ Messbereich, temperaturkompensiert, unkalibriert, keine galvanische Trennung
    Selektivitätnicht selektiv, querempfindlich gegenüber vielen Oxidationsmitteln
    DesinfektionsverfahrenChlorgas, Hypochlorit, Elektrolyse mit Membran, Monochloramin
    InstallationBypass: offener Auslass des Messwassers
    SensorarmaturDGM, DLG III
    Mess- und RegelgeräteD1C, DAC, delta® Magnet-Membrandosierpumpe
    Typische AnwendungCTE 1-mA-0,5 ppm: Trinkwasser; CTE 1-mA-2/5/10 ppm: Trink-, Brauch-, Prozess-, Abwasser. Im Schwimmbad in Kombination mit CLE 3.1 zur Ermittlung des gebundenen Chlors.
    Widerstandsfähigkeit gegenTenside
    Messprinzip, Technologieamperometrisch, 2 Elektroden, membranbedeckt
    MessbereichBestell-Nr.
    CTE 1-mA-0,5 ppm0,01…0,5 mg/l740686
    CTE 1-mA-2 ppm0,02…2,0 mg/l740685
    CTE 1-mA-5 ppm0,05…5,0 mg/l1003203
    CTE 1-mA-10 ppm0,10…10,0 mg/l740684

    Chlorsensoren kpl. mit 50 ml Elektrolyt

    Für den Ersteinbau der Chlorsensoren in den Durchlaufgeber DLG III ist ein Montageset Bestell Nr. 815079 erforderlich.

    Sensor für Gesamtchlor CTE 1-DMT

    Sensor für Gesamtchlor, einschließlich z. B. freies Chlor, Chloramine, etc. auch bei hohem pH-Wert in verschiedenen Wässern. Zum Betrieb mIt dem Messumformer DMT

    MessgrößeGesamtchlor
    ReferenzmethodeDPD4
    pH-Bereich5,5 … 9,5
    Temperatur5 … 45 °C
    Druck max.3,0 bar
    Anströmung30…60 l/h (im DGM oder DLG III)
    Versorgungsspannung3,3 V DC (5 Pol)
    Ausgangssignal unkalibriert, nicht temperaturkompensiert, keine galvanische Trennung
    Selektivitätnicht selektiv, querempfindlich gegenüber vielen Oxidationsmitteln
    DesinfektionsverfahrenChlorgas, Hypochlorit, Elektrolyse mit Membran, Monochloramin
    InstallationBypass: offener Auslass des Messwassers
    SensorarmaturDGM, DLG III
    Mess- und RegelgeräteDMT
    Typische AnwendungTrink-, Brauch-, Prozess-, Abwasser
    Widerstandsfähigkeit gegenTenside
    Messprinzip, Technologieamperometrisch, 2 Elektroden, membranbedeckt
    MessbereichBestell-Nr.
    CTE 1-DMT-10 ppm0,01…10,0 mg/l1007540

    Chlorsensoren kpl. mit 50 ml Elektrolyt

    Für den Ersteinbau der Chlorsensoren in den Durchlaufgeber DLG III ist ein Montageset Bestell Nr. 815079 erforderlich.

    Sensor für Gesamtchlor CTE 1-CAN

    Sensor für Gesamtchlor, einschließlich z. B. freies Chlor, Chloramine, etc. auch bei hohem pH-Wert in verschiedenen Wässern. Zum Betrieb mit Mess- und Regelgeräten mit CAN-Bus-Anbindung

    MessgrößeGesamtchlor
    ReferenzmethodeDPD4
    pH-Bereich5,5 … 9,5
    Temperatur5 … 45 °C
    Druck max.3,0 bar
    Anströmung30…60 l/h (im DGMa oder DLG III)
    Versorgungsspannungüber CAN-Schnittstelle (11 – 30 V)
    Ausgangssignal unkalibriert, temperaturkompensiert, galvanisch getrennt
    Selektivitätnicht selektiv, querempfindlich gegenüber vielen Oxidationsmitteln
    DesinfektionsverfahrenChlorgas, Hypochlorit, Elektrolyse mit Membran, Monochloramin
    InstallationBypass: offener Auslass des Messwassers
    SensorarmaturDGM, DLG III
    Mess- und RegelgeräteDULCOMARIN® II
    Typische AnwendungTrink-, Brauch-, Prozess-, Abwasser.
    Widerstandsfähigkeit gegenTenside
    Messprinzip, Technologieamperometrisch, 2 Elektroden, membranbedeckt
    MessbereichBestell-Nr.
    CTE 1-CAN-10 ppm0,01…10,0 mg/l1023427

    Chlorsensoren kpl. mit 100 ml Elektrolyt

    Für den Ersteinbau der Chlorsensoren in den Durchlaufgeber DLG III ist ein Montageset Bestell Nr. 815079 erforderlich.

    Downloads für DULCOTEST® Sensoren für Gesamtchlor

    weitere laden von

    Überblick

    Zuverlässige Online-Messung von Gesamtchlor – mit den DULCOTEST® Sensoren.

    Unter Gesamtchlor Summe aus freiem und gebundenem Chlor. Empfohlener Sensor: Typ CTE, Referenzmethode DPD4. mehr im Glossar wird die Summe aus freiem Chlor (HOCl, OCl-) und gebundenem Chlor (Chloramine) verstanden. Sensoren für Gesamtchlor Summe aus freiem und gebundenem Chlor. Empfohlener Sensor: Typ CTE, Referenzmethode DPD4. mehr im Glossar wird bei der Chloraminierung, bei Chloreliminierung oder zur Überwachung von Abwässern eingesetzt. Die Gesamtchlormessung wird auch zusammen mit der Messung des freien Chlors bei der Ermittlung von gebundenem Chlor in Schwimmbadwasser verwendet.

    Mit unserer Produktlinie DULCOTEST® Sensoren für Gesamtchlor Summe aus freiem und gebundenem Chlor. Empfohlener Sensor: Typ CTE, Referenzmethode DPD4. mehr im Glossar steht Ihnen die vielseitig einsetzbare Baureihe CTE1 mit unterschiedlichen Messbereichen und Signalausgängen zur Verfügung.

    Ihre Vorteile

    • Vielseitiger Einsatz in den unterschiedlichsten Wasserqualitäten (pH, Salzgehalt, Temperatur, Chemikalien- und Schmutzbelastung); in Kombination mit vielen Desinfektionsverfahren (Chlorgas, Natrium-, Calciumhypochlorit, Chloramine); Einsatz auch bei hohen pH-Werten bis 9.5
    • Effiziente Prozessführung durch präzise amperometrische Messung in Echtzeit (kurze Ansprechzeit)
    • Keine Störung durch Trübung oder Färbung durch amperometrisches Messprinzip
    • Keine Störung durch Temperatureinfluss aufgrund integrierter Temperaturkompensation
    • Reduzierte Abhängigkeit vom Durchfluss, Wasserinhaltsstoffen und belagsbildenden Medien durch membranbedeckte Elektroden
    • Lange Standzeiten durch membranbedeckte Elektroden und deren Einbettung in einen Elektrolyten. Damit werden, unabhängig von Prozessbedingungen, optimale Messbedingungen aufrechterhalten.

    Anwendung

    Technische Daten

    Downloads

    Kontaktieren Sie uns

    Karl Jedele

    Managing Director, ProMinent Dosiertechnik AG

    »Mein Team und ich stehen Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung. Wir freuen uns über Ihre Anfrage.«

    +41 44 870 61 11  Anfrage senden   

    Formular schließen

    Ihre Anfrage

    Persönliche Angaben


    weiteres Produkt +
    Dateianhang
    Hochladen weitere Datei

    Persönliche Angaben


    Bitte prüfen Sie Ihre Angaben und füllen alle Pflichtfelder aus.
    *Pflichtfelder

    Überprüfen und Versenden


    Persönliche Angaben:
    Anrede
    Titel
    Nachname  
    Vorname  
    Unternehmen
    Kundennummer
    E-Mail Adresse
    Telefonnummer
    Straße
    Hausnummer
    Ort  
    Land
    Rückruf Ja

    Schritt zurück

    Ersatzteile und Zubehör

    Passende Produkte

    1 2 3 4 5 6 7